Anfang. Mitte. Ende.

"Aller Anfang ist schwer". Wer hat sich diesen Spruch eigentlich ausgedacht? Ich finde ja, es greift zu kurz. ALLE Anfänge sind schwer? Das mag ich wohl bezweifeln. Sich morgens um 6 aus dem Bett aufraffen um zum Sport zu gehen, ist ein schwerer Anfang. Einfach mal den Kopf ausschalten und friedlich einschlummern ist ein schwerer Anfang. Laufen lernen ist ein schwerer Anfang. Die Liste kann man noch fortführen. Aber: Es gibt auch leichte Anfänge. Anfänge, die wie nichts von der Hand gehen und die völlig natürlich erscheinen. Die wir gerne durchlaufen. Sich verlieben ist zum Beispiel ein leichter Anfang. Manchmal muss das Gegenüber gar nichts weiter dafür tun, als da zu sein. Nett zu Mitmenschen sein ist ein leichter Anfang, auch wenn es für Manche zu beginn ungewohnt und schwierig erscheint. Und diesen Blog hier zu starten ist ein leichter Anfang. Denn genau genommen ist es gar kein Anfang. Meinen Blog "The Girl Above" gibt es nämlich schon drei Jahre lang. Angefangen hat das ganze als unregelmäßige Spielerei und Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten. Sich über das Leben, über lustige Alltagssituationen und wirre Gedanken verrückt zu machen, ist das, was mich amüsiert und fasziniert. Das ganze in Sprache verpackt - perfekt. Da war er, mein kleiner Blog. Und irgendwann (es ist noch gar nicht lange her) kam ich auf die Idee, das Ganze ein Level höher zu bringen. Nicht zur Selbstdarstellung oder Profilierung. Sondern einfach, weil es wichtig für mich ist. Ich mag es, über Dinge zu schreiben. Mal sind es lustige Dinge, mal traurige, mal interessante, mal banale. Wie auch immer meine Texte aussehen, sie sind mit viel Kopf und Herz entstanden. Und wenn es Menschen gibt, die das gerne lesen - umso besser. Also: Nicht aller Anfang ist schwer. Dieser nicht. Aber er ist gut. Viel Spaß mit "The Girl Above".


Kommentar schreiben

Kommentare: 0